Gedichte, Kurzgeschichten, Naturfotografie, Trauer, Hund Emma, Fotos, Pilgerweg, Suderburg, Wassermühle Holxen, Pilze, Podsol, Herbst
Gedichte: Der Abend naht

 

Stille am See

Kein Laut das Herz jetzt stört

Der Abend geht

Der See der nahen Nacht gehört

© Helga Sievert-Rathjens

 

 

 

Winterliebe

Im See, vom Schnee bedeckt und weiß
liegt ein Boot, schon ganz vereist.
Es kann dem Frost nicht widerstehen.
Es scheint, bald wird es vergehen

Den Sommer hat es hinter sich
Der Herbst auch schon lang verblich
Doch schau mal da, welch großes Glück
es kommen die Schwäne vom Süden zurück

Noch einmal soll es sich erwärmen
befreit von Eis und Schnee
zieht es dann über den See
© Helga Sievert-Rathjens

 

 

 

Denk nicht an mich

Denk nicht an mich mein Liebster

Wenn ich bei den Sternen bin

Wenn durch Kälte mein Licht verlischt

Und das Leben von mir geht

Bin ich dem Leiden entwischt

 

Finde dein Glück mein Liebster

Und stell dir vor was du dir wünscht.

Es wird sich erfüllen

Und dich in Freude hüllen

 

Genieße dein Leben voll Freude hier

Und finde die Liebe

Das wünsche ich dir

 

Du warst meine Abendliebe, mein letztes Glück,

gabst mir vom Himmel ein kleines Stück

Mein letztes Abendrot

Du brachtest mich wieder ins Lot.

 

Du machtest mein kaltes Herz wieder weich

Dein warmes Lächeln machte mich reich

Ich fühlte wieder Glück in mir

Dafür danke ich dir

 

Denk nicht an mich mein Liebster

Wenn ich bei den Sternen bin

Meine Gedanken sind jetzt bei dir.

Ein Kuss vom Himmel noch,

dann bin ich fort von hier

 

Lebe wohl und viel Glück,

Mein schöner Prinz

Hole auch dir vom Himmel dein kleines Stück

© Helga Sievert-Rathjens

 

Nach oben